Turbo-Schnecken spenden Tombola-Erlös

Die Turbo-Schnecken freuten sich über eine erfolgreiche Weihnachtstombola für den guten Zweck. Den ganzen Dezember über konnten Schnecken-Stern-Lose erworben werden, mit denen es zahlreiche hochwertige Preise zu gewinnen gab. Der Reinerlös von 1.700 EUR wurde je zur Hälfte an die Arche-Lüdenscheid e.V. für Ihre Trauerbegleitung für Kinder und die Gruppe Märkischer Kreis im Verein Kinderrheuma

Vortrag in der Evangelischen Kirchengemeinde

Die Ev. Kirchengemeinde Oberrahmede lud am 28. Januar ins Gemeindezentrum, Rathmecker Weg 32, alle Interessierten zu einer Gemeindeveranstaltung mit der Arche ein. Die Arche konnte über ihr Entstehen, ihre Arbeit, ihr Anliegen, ihre Konzeption, ihre Vorhaben und ihre Pläne in der Zukunft berichten. Ute Gall, Leiterin der Arche, Margit Hillesheim, Ärztin und erste Vorsitzende sowie 

Kanzlei spendet für Arche

Dr. Michaael Schulte von der Kanzlei Altrogge + Rechtsanwälte und Notare brachte zum Jahresende einen Spendenscheck an die Karlshöhe. Über die Zuwendung in Höhe von 500 EUR für die ambulante Hospizarbeit und Trauerbegleitung freuten sich die Vorsitzende des Trägervereins Margit Hillesheim  (links) und die Leitende Koordinatorin der Hospizarbeit Ute Gall. Schulte betonte, dass die jährlichen

LVM-Agenturen spenden 2.000 Euro

Mitarbeiter der LVM-Agenturen aus dem Märkischen Kreis und aus Hagen spenden an „Die Arche Lüdenscheid e.V.“. Bei der sogenannten „Team-Challenge“, einem Wettbewerb für junge LVM-Agenturmitarbeiter, belegte ein Team aus dem Märkischen Kreis und Hagen den zweiten Platz. Ihr Gewinn: 1.000 Euro als Spendenbudget. Ihre Chefs, die LVM-Agenturinhaber haben die Summe zusätzlich um 1.000 Euro erhöht.

Frauenchor “ersingt” 1000 Euro für die Arche

904 Euro kamen beim Benefizkonzert des Lüdenscheider Frauenchors unter der Leitung von Tzvetanka Wiegand in der Friedrichskirche in Altroggenrahmede zusammen. Die Kirchengemeinde Rahmede stockte den Betrag auf 1000 Euro auf. Zu gute kommen soll das Geld dem ambulanten Hozpizdienst “Die Arche Lüdenscheid”. Während der jüngsten Chorprobe im AWO-Seniorenheim Parkstrasse überreichte die Vorsitzende des Chores, Heike

Vorbereitung auf die Sterbebegleitung erfolgreich abgeschlossen

Am vergangenen Sonntag endete die Hospizausbildung für  9 neue ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und –begleiter mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Jeder Einzelne wurde persönlich gesegnet für ihren /seinen Dienst für die Menschen. Die im Februar begonnene intensive Ausbildung umfasste etwa 100 Unterrichts-einheiten. Nun werden die ehrenamtlichen Hospizbegleiter/Innen Schwerkranke, Sterbende und ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase begleiten. Dabei

Betreuung im Dorf

Claudia Sommer, Janine Schlüter und Margit Hillesheim Neues Angebot des Arche Care Hauses an der Karlshöhe Erst vor wenigen Wochen war in den Lüdenscheider Nachrichten zu lesen, dass sich die Menschen im Stadtteil Dickenberg Sorgen machen, weil es immer weniger Infrastruktur in ihrem Viertel gibt. Anlass genug für das Team der Arche, um auf die

“Der letzte Lebensabschnitt” mit Uwe Schulz

Kulturbahnhof Halver: Journalist Uwe Schulz spricht über das Thema Sterben Eine Gefühlsachterbahn aus Betroffenheit, guter Laune und Traurigkeit bestiegen die Besucher am Dienstagabend im Kulturbahnhof. Verantwortlich für die Emotionsschwankungen war der Journalist Uwe Schulz. Auf Einladung des Freundeskreises der ökumenischen Hospizgruppe Halver stellte er sein Buch „Nur noch eine Tür – Letzte Gespräche an der

Letzte Gespräche an der Schwelle des Todes

Uwe Schulz las am 19. November 2019 aus seinem Buch “Nur noch eine Tür” – Letzte Gespräche an der Schwelle des Todes“. Lesung und Gedankenaustausch fanden im Kulturbahnhof Halver statt. Der “Freundeskreis der ökumenischen Hospizgruppe Halver” und “Die Arche Lüdenscheid e.V.” hatten zu der Veranstaltung mit dem WDR Journalisten eingeladen, um Fragen zu bedenken, die

Selbstbestimmtes Sterbefasten: Umstrittenes Thema erreicht Werdohl

(von links): Arche-Koordinatorin Annette Voß, Pfarrer Dirk Grzegorek, Sonja Kitsch vom Sozialdienst des Wichernhauses, Vikar Andreas Hoenemann und Wichernhaus-Leiterin Kerstin Medenbach. Selbstbestimmtes Sterbefasten: Umstrittenes Thema erreicht Werdohl Der ehrenamtliche ambulante Hospizdienst Arche, das Wichernhaus Werdohl und die evangelische Kirchengemeinde Werdohl bereiten sich auf einen ganz besonderen Themenabend vor. In der Passionszeit im März kommenden Jahres

Waffelbacken für die Arche

Ein Team der Arche Lüdenscheid (Steffi Werner, Ute Gall, Marielle Lauermann, Eva Vollmann) konnte am Samstag mit einer Waffelbackaktion am Supermarkt in Gevelndorf auf ihre Arbeit aufmerksam machen. Die Arche Lüdenscheid bietet neben der Sterbebegleitung auch Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und Familien an. Diese Hilfe wird immer öfter nachgefragt – vor allem die Kinder brauchen

Krombacher-Brauerei spendet 2500 Euro an die Arche

Die Arche an der Karlshöhe freut sich über eine Zuwendung der Krombacher-Brauerei: Lutz Borgolte überreicht als Repräsentant der Brauerei einen Scheck über 2.500 Euro an das Team um Margit Hillesheim (2.von links), der Vorsitzenden des Trägervereins. Die Arche ist damit eine von 100 Institutionen, die in diesem Jahr von der Spendeaktion der Brauerei profitieren. Seit

Arche Akademie soll zum Ort der Begegnung werden

Regionalbeirat spendet der Arche Lüdenscheid 3.400 Euro für Medien und Möbel Heute überreichten die Regionalbeiratsmitglieder Christa Dickel und Dr. Stefan Michael Glocke sowie Stefan Padberg, Teilmarktleiter der Volksbank in Südwestfalen eG, einen Spendenscheck an Inga Nierhoff, von der Arche Lüdenscheid und Leiterin der Arche Akademie. Mit dem Geld sollen Möbel und technische Ausstattung für die

Rotarier spenden für Trauerbegleitung für Kinder

Die stolze Summe von 2.500 Euro spendete der Rotary-Club Lüdenscheid-Mark an die Arche Lüdenscheid. Past-Präsident Arnd Katzke überreichte den symbolischen Scheck nun persönlich an die Mitarbeiter. Darunter die Erste Vorsitzende, Margit Hillsheim (links) und Marielle Lauermann-Gall (2.von rechts), zuständig für die Trauerarbeit. Denn dafür wird die Arche das Geld einsetzen: Für die Trauerbegleitung für Kinder